loader image

Space Buns – die perfekte Fitnessfrisur

Es gibt wohl nichts Nervigeres als Haare die wĂ€hrend dem Training stĂ€ndig ins Gesicht fallen, kleben bleiben oder irgendwo kitzeln. Meistens bindet man sich die Haare irgendwie und schnell weg, aber praktisch kann auch super sĂŒĂŸ und stylisch aussehen. Dutt, Pferdeschwanz und Boxerbraids kennt man ja schon, aber hast du bereits von „Space Buns“ gehört?

Space Buns oder auch Double Buns genannt ist nicht nur ein mega sĂŒĂŸe Look und sieht stylisch aus, es hĂ€lt auch jedem Workout stand. Mit dieser Frisur bist du im Studio oder auf der Trainingsmatte bestimmt der Hingucker schlechthin.

FĂŒr die Buns brauchst du folgende Hilfsmittel: 

  • BĂŒrste
  • Stielkamm
  • 4 gut haltende Haargummis (zB transparente kleine Gummis)
  • mehrere Haarnadeln

How to Space Bun

Frisiere deine Haare mit einem Tangle Teezer und ziehe dir mithilfe eines Stielkamms einen Mittelscheitel. Trenne diese beiden HaarhÀlften.

Binde dir dann auf jeder Seite einen hohen Pferdeschwanz, wobei du die Haare nicht ganz durch das Haargummi ziehst. So hast du einen kleinen Dutt. Achte dabei auf die Höhe der Zöpfe, denn dort werden spÀter die Buns sitzen.

Dann nimmst du die HaarstrÀhnen, teilst sie nochmal in zwei Teile und zwirbelst sie ein. Befestige deinen Zopf mit einem Haargummi.

Danach legst du deine eingedrehte StrÀhne kreisförmig um den Dutt herum und befestigst sie mit mehreren Haarklammer bis alles richtig gut sitzt.

Das machst du nun auch auf der anderen Seite und tadaaaaa du bist bereit fĂŒr dein schweißtreibendes Workout!

Tipp: Zupfe vereinzelt HaarstrÀhnen raus, um den Look etwas frecher zu gestalten. 

DoÂŽs:

  • passe deine Frisur deiner Sportart an (zB bei Sportarten mit Helmen, bietet sich ein Low Bun an)
  • flechten lohnt sich doppelt, die Frisur hĂ€lt und es sieht stylisch aus
  • verwende Accessoires wie Haarklammern und Haargummis um deine Haare zu bĂ€ndigen
  • verwende eine Haarmaske wĂ€hrend eines Home Workouts

Dont`s:

  • aus Eitelkeit die Haare offen lassen
  • extra Haare waschen vor dem Sport
  • ungekĂ€mmte MĂ€hne

Fitnessfrisuren bei kurzen Haaren:

Bei kĂŒrzeren Haaren gibt es leider nur wenige Möglichkeiten die Haare sporttauglich zu machen. FĂŒr einen Pferdeschwanz oder Dutt reichen die Haare oft nicht aus und offen getragen nerven sie. Am besten HaarstrĂ€hnen am Deckhaar flechten und und zur Seite stecken, aber auch ein Half-Bun eignet sich super um sich am Stepper richtig schön auszupowern.

Diese Helferlein sind wichtig um deine MÀhne zu bÀndigen:

  • Stirnband
  • Haarreifen
  • Haargummis zB Invisibobble
  • Kleine Haargummis

Fazit:

Sportfrisuren mĂŒssen nicht aufwendig sein oder viel Zeit in Anspruch nehmen. Normalerweise achte ich darauf, dass die Fitness-Frisur auch zur Sportart passt (zB bei viel HĂŒpfen und Springen wie bei HIIT und Zumba, muss die Frisur besser befestigt werden, als bei Yoga). Mit den Space Buns fĂ€llt dieser Gedanke völlig weg, die funktionieren einfach immer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schließen